4. Organisation

Art. 17 Organe
Die Organe des Vereins Heimköche Ostschweiz sind:

a) die Hauptversammlung
b) der Vorstand
d) die Rechnungsrevisoren

Art. 18 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember.

Art. 19 Ordentliche Hauptversammlung
Die ordentliche Hauptversammlung findet alljährlich im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres statt.

Art. 20 Traktanden
Die Traktanden der ordentlichen Hauptversammlung sind:

a) Wahl der Stimmenzähler
b) Genehmigung des Protokolls der letzten Hauptversammlung
c) Abnahme des Jahresberichts
d) Genehmigung der Jahresrechnung und Revisorenbericht
e) Definitive Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
f) Festsetzung der Jahresbeiträge
g) Genehmigung des Budgets
h) Wahl des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Revisoren
i) Vorstellung des Jahresprogramms
j) Beschlussfassung über eingereichter Anträge von Vorstand und Mitgliedern
k) Statutenänderungen
l) Ehrungen
m) Mitteilungen und Anfragen

Art. 21 Einladung
Die Einladung hat durch den Vorstand mindestens 30 Tage vor der Durchführung unter Angabe der Traktanden zu erfolgen.

Anträge von Mitgliedern sind spätestens 14 Tage vor der Hauptversammlung schriftlich beim Präsidenten einzureichen. Für Statutenänderungen gilt Art. 38.

Über verspätet eingereichte Anträge und auf der Traktandenliste nicht aufgeführte Geschäfte können an der Hauptversammlung keine Beschlüsse gefasst werden. Die Versammlung kann solche Anträge lediglich zuhanden einer nächsten Hauptversammlung entgegen nehmen.

Art. 22 Abstimmungen
Die Abstimmungen werden in der Regel offen durchgeführt. Sofern die Statuten keine 2/3-Mehrheit vorschreiben, gilt das Einfache Mehr. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident.

Art. 23 Ausserordentliche Hauptversammlung
Eine ausserordentliche Hauptversammlung kann vom Vorstand jederzeit einberufen werden. Der Vorstand kann zudem mit einem Begehen von 2/5 der stimmberechtigten Mitglieder verpflichtet werden, eine ausserordentliche Hauptversammlung innert einer Frist von 60 Tagen einzuberufen. Das Begehren hat den Grund und den Verhandlungsgegenstand zu enthalten, welcher der ausserordentlichen Hauptversammlung vorgelegt werden soll.

Art. 24 Vorstand
Der Vorstand besteht aus fünf bis sieben Mitgliedern. Er besteht aus Präsident, Vizepräsident, Kassier, Aktuar, Mutationsführer und den notwendigen Beisitzern. Mit Ausnahme des Präsidenten konstituiert sich der Vorstand selbst. In den Vorstand sind alle stimmberechtigten Mitglieder wählbar. Ein Passivmitglied kann in den Vorstand gewählt werden und erhält für seine Amtszeit den Aktivmitglied-Status.

Art. 25 Unterschriftsberechtigung
Die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führen der Präsident und der Vizepräsident unter sich oder mit einem anderen Vorstandsmitglied kollektiv zu Zweien.

Art. 26 Aufgaben des Vorstandes
Dem Vorstand stehen grundsätzlich alle Befugnisse zu, welche nicht ausdrücklich der Hauptversammlung vorbehalten sind. Für bestimmte Aufgaben kann er Sonderkommissionen oder Arbeitsgruppen einsetzen. Der Vorstand vollzieht die Beschlüsse der Hauptversammlung. Der Vorstand wird auf Einladung des Präsidenten oder des Vizepräsidenten zu seinen Sitzungen einberufen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der Vorstandmitglieder anwesend ist.

Art. 27 Aufgaben des Präsidenten
Der Präsident leitet die Vereinsgeschäfte und vertritt den Verein Heimköche Ostschweiz nach aussen. Bei dessen Verhinderung fallen die Aufgaben dem Vizepräsident zu.

Art. 28 Aufgaben des Aktuars
Der Aktuar besorgt die laufenden administrativen Geschäfte. Er führt das Protokoll an den Versammlungen, Vorstandssitzungen und nach Bedarf an den übrigen Vereinsanlässen. Durch Beschluss des Vorstandes können ihm weitere Aufgaben übertragen werden.

Art. 29 Aufgaben des Kassiers
Der Kassier besorgt das Rechnungswesen und ist verantwortlich für die gewissenhafte Rechnungsablage. (Rechnungen sind vorgängig ihrer Bezahlung vom Präsidenten oder Vizepräsidenten zu visieren.)

Art. 30 Aufgaben des Mutationsführers
Der Mutationsführer hält die Mitgliederliste und das Adressverzeichnis auf dem aktuellen Stand. Er besorgt den Versand von Beitrittsunterlagen, Gratulationen, Einladungen an Neumitglieder und bereitet die Urkunden für Ehrungen vor. Die Aufgaben des Mutationsführers können in Personalunion mit anderen Vorstandfunktionen ausgeübt werden.

Art. 31 Revisoren
Die Hauptversammlung wählt vier Revisoren welche sich im Rotationsverfahren abwechseln. Wählbar sind alle nicht dem Vorstand angehörenden stimmberechtigten Mitglieder.Die Revisoren prüfen die Jahresrechnung und die Buchführung. Sie erstatten der Hauptversammlung schriftlich Bericht und Antrag über die Genehmigung der Jahresrechnung und die Erteilung oder Verweigerung der Entlastung.